Die Literatur aus den Vereinigten Staaten übte schon immer eine besondere Faszination auf die hiesige Leserschaft aus. In diesem Buch erzählen Autorinnen und Autoren verschiedener Generationen, wie sie ihre ganz persönlichen Favoriten entdeckt haben. Die bemerkenswert vielfältige Auswahl umfasst die Horror-Ikone H.P. Lovecraft genauso wie den Kultautor T.C. Boyle, sie reicht von der unvergleichlichen Dichterin Emily Dickinson bis hin zur Fantasy-Newcomerin Tomi Adeyemi – von »América« bis »Americanah«. Scharfsinnige Analysen sowie emotionale Erinnerungstexte verdeutlichen die sich unaufhörlich wandelnde, doch stets innige Beziehung zwischen amerikanischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern und ihrem deutschsprachigen Publikum.

Die Entdeckung Amerikas
Liebeserklärungen an die US-Literatur. Von J.D. Salinger bis Tomi Adeyemi

Herausgegeben von Holger Reichard und Karsten Weyershausen
Verlag Andreas Reiffer, Oktober 2021, Gebundene Ausgabe, 304 Seiten, mit Zeichnungen/Vignetten, ISBN 978-3-945715-78-9

Die Entdeckerinnen und Entdecker:
Frank Bergers, Roberta Bergmann, Renate Bojanowski, Matthias Bosenick, Hardy Crueger, Marc Halupczok, Axel Klingenberg, Detlef Knut, Katharina Maier, Berenike Plumhoff, Holger Reichard, Mariel Reichard, Frank Schäfer, Ulrich Tepelmann, Karsten Weyershausen, Andreas Zwengel

Die Entdeckten:
Tomi Adeyemi, Chimamanda Ngozi Adichie, Paul Auster, T.C. Boyle, James Lee Burke, Michael Chabon, Raymond Chandler, Emily Dickinson, Harlan Ellison, Joey Goebel, Jack Kerouac, Stephen King, H.P. Lovecraft, Audrey Niffenegger, Ezra Pound, Thomas Pynchon, J.D. Salinger

Die Entdeckung Amerikas. Liebeserklärungen an die US-Literatur ist ab 18. Oktober 2021 im Buchhandel erhältlich oder direkt beim Verlag Andreas Reiffer. Für Rezensions- oder Interviewanfragen sowie für Anfragen bezüglich Lesungen wenden Sie sich bitte an die Presseabteilung des Verlages.

 

Literatur-Expedition

Literatur-Expedition

»Statt verwechselbare Kurzportraits über die US-Literaten zu liefern, strotzt die Anthologie vor persönlichen Anekdoten, die (…) sowohl eine Nähe zu den Entdecker:innen aufbaut, als auch die US-amerikanischen Autor:innen in einem neuen Licht erstrahlen lässt« (Denise Rosenthal, Subway-Magazin)

»Die US-Kultur mit der Muttermilch eingesogen«

»Die US-Kultur mit der Muttermilch eingesogen«

Drei Fragen an Holger Reichard und Karsten Weyershausen zu ihrer Anthologie »Die Entdeckung Amerikas«. Als Herausgeber trommelten sie eine »All Star Band« (SUBWAY Magazin) zusammen, um amerikanische Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu porträtieren.